DIENSTLEISTUNGEN

  • EINBÜRGERUNGEN

    Baar zeichnet sich aus durch seine Offenheit für Neues. Eine optimale Voraussetzung, um neue Bürgerinnen und Bürger willkommen zu heissen. Das rege und vielfältige gesellschaftliche Leben, getragen durch Vereine und privates Engagement, fördert die Integration am Wohnort Baar. Das Baarer Bürgerrecht ist Basis für den Erwerb des Schweizer Bürgerrechts. Zuständig für die Einbürgerungen ist die Bürgergemeinde Baar. Besuchen Sie uns auf der Kanzlei. Wir informieren Sie gerne über alle Details.

     

    Bildlegende: Famile Cakir – Baarer Bürger kurdischer Herkunft

  • SOZIALWESEN

    Die Bürgergemeinde Baar kümmert sich aus langer Tradition um das Wohl der Baarerinnen und Baarer. Dabei legen wir Wert auf gelebte Fürsorge und die speditive Behandlung der verschiedenen Anliegen.

     

    Trotz moderner Kommunikationsformen stehen wir mit unseren Klientinnen und Klienten immer noch im direkten und persönlichen Kontakt.

     

    Für diese anspruchsvolle Tätigkeit haben die Bürgergemeinde Baar und einige andere Bürgergemeinden des Kantons Zug eine Fachstelle mit einer fest angestellten Sozialarbeiterin eingerichtet.

  • RATHAUS

    Das 1674 erbaute Rathaus Baar gehört zum historischen Kern des Baarer Ortsbildes. Das stattliche Gebäude beherbergte zeitweilig zusätzlich das Gasthaus Rössli sowie die Post. Seit der Gemeindegüterausscheidung im Jahre 1879 zählt es zum Eigentum der Bürgergemeinde Baar. Das Schmuckstück erfuhr mehrere Umbauten und Umnutzungen, auch im Aussenbereich. Die umfassendste Sanierung erfolgte 1904, als im Bürgersaal die bunten Glasfenster eingesetzt wurden. Seit den 50-er Jahren vermietet die Bürgergemeinde Baar das Rathaus der Einwohnergemeinde Baar zur Nutzung.

  • RATHUSSCHÜÜR

    Die Rathusschüür wurde 1808 anstelle eines baufälligen Schopfes gebaut und diente ursprünglich als Pferdestall, Waschhaus und Tanzdiele sowie als Aufbewahrungsort für Löschgeräte, Postfahrzeuge und Leichenwagen. Auch die Rathusschüür ist seit 1879 im Eigentum der Bürgergemeinde. Heute dient sie als Begegnungs- und Veranstaltungsort und ist aus dem kulturellen Leben Baars nicht mehr wegzudenken. Die Räumlichkeiten können für Apéros und Feiern gebucht werden.
Wie das Rathaus ist auch die Rathusschüür an die Einwohnergemeinde Baar vermietet. Für Reservationen ist die Einwohnergemeinde zuständig:

    www.baar.ch

  • GUTSBETRIEB SCHWAND

    Seit 1936 gehört der landwirtschaftliche Betrieb Schwand Menzingen der Bürgergemeinde Baar. Gerne wird er auch als «Baarerhof» bezeichnet. Während vieler Jahre diente die Schwand zur Aufnahme und Beherbergung von Baarer Bürgern, die sich im Leben ohne fremde Hilfe nicht mehr zurechtfanden und denen hier neben einem Zuhause auch Arbeit vermittelt wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg verlor das «Bürgerheim» als solches immer mehr an Bedeutung. Seit 1962 wird die Liegenschaft verpachtet und als Familienbetrieb bewirtschaftet. Von 1970 bis 2006 war Familie August und Agatha Köpfli-Röllin Pächter, bis ihr Sohn Silvan Köpfli den Hof in Pacht übernahm. Seit Frühjahr 2021 ist Familie Jonas und Franziska Studer-Weibel als Pächter für den Gutsbetrieb Schwand mit seinen 30 Hektaren zuständig.

     

    Das Wohnhaus und die Trotte wurden vom Amt für Denkmalpflege von lokaler Bedeutung bewertet und sind daher im Verzeichnis der inventarisierten Bauernhäuser aufgenommen. Zum schützenswerten Inventar zählt auch eine kleine Kapelle, welche an der Einfahrt zum Gutsbetrieb zu bewundern ist.

  • ALTERSWOHNUNGEN BAHNMATT

    Seit den 1980er Jahren besitzt und vermietet die Bürgergemeinde Baar 30 eigene Alterswohnungen auf dem Areal Bahnmatt. Diese liegen neben dem Altersheim, das die Einwohnergemeinde Baar 1977 zusammen mit dem Verein Frohes Alter Baar erstellte. Die zentrale Lage der Bahnmatt ist für die ältere Bewohnerschaft ideal. Die 1½ und 2½ Zimmerwohnungen werden an Einzelpersonen und Paare vermietet, die den Alltag selbständig gestalten können.

    Kontakt: Bürgerkanzlei 041 769 07 77
    Hier gehts zu den Bewerbungsunterlagen: -> Download-Bereich.

  • STIFTUNGEN UND STIPENDIEN

    Stiftungen alter Bürgergeschlechter

     

    Der Bürgerrat Baar verwaltet fünf Stipendien und Stiftungen von alten Bürgergeschlechtern. Diese stammen aus einer Zeit, da eine Berufslehre oder ein Studium noch nicht für alle Jugendlichen selbstverständlich war. In den Genuss solcher Stipendiengelder kommen Baarer Bürgerinnen und Bürger, die einen verwandtschaftlichen Bezug zu den Stifterfamilien haben. Möglich sind Unterstützungen für Studienzwecke sowie zur Erlernung eines handwerklichen oder geistlichen Berufes.

    Anfragen für ein Stipendium richten Sie bitte an die Bürgerkanzlei.

     

    Die einzelnen Stiftungen:

    – Reidhaar-Stiftung
    – Stiftung des Johann Caspar Binzegger und seiner Ehefrau Anna Josephia Schmid sel.
    – Meyenberg-Stipendium
    – Stiftung von Karl Josef Plazidus Steiner, sowie Steiner Wohnhaus-Stiftung
    – Stiftung von Dr. Caspar Moritz Widmer

     

    Stiftung Pflegezentrum Baar
    Die Bürgergemeinde Baar eröffnete 1894 ein Asyl für Arme, Kranke und Alte. Damit legte sie den Grundstein für die Krankenversorgung im ganzen Kanton Zug. Aus dem Krankenasyl wuchs 1977 das neue Spital und Pflegezentrum Baar. 
Beide mussten bereits 2008 dem neu eröffneten Zuger Kantonsspital weichen. Als Folge der historischen Entwicklung
 ist die Bürgergemeinde auch heute noch im Stiftungsrat des Pflegezentrums Baar vertreten.